Betriebsdatenerfassung


Fallbeispiel:

In einer mechanischen Fertigung werden mehrere Bearbeitungszentren betrieben. Diese wiederum tauschen während der Fertigung Daten mit einem zentralen Server aus.

In diesen Datenaustausch klinkt sich mein System ein, und liest daraus jeweils Teilenummern und Daten zum Fertigungsauftrag.
Gleichzeitig werden über digitale Eingänge Zustände der Fertigungsmaschine eingelesen.

Diese Betriebsdaten werden mit einem normierten Zeitstempel versehen und in einer zentralen Datenbank abgelegt.
Aus diesen gesammelten Fertigungsdaten ließen sich optimierte Kalkulationen erstellen.

Für den Betrieb bedeuten diese optimierten Kalkulationen einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Das System ging 2004 in Betrieb und erlebte seither zwei Migrationen zu neueren SQL-Servern.